Neuigkeiten

< zurück

Lesenacht in der Schule

An einem Donnerstagabend im November passierten ungewöhnliche Dinge an der Marie-Beschütz-Schule. Statt die letzten Hausaufgaben zu erledigen, am Abendbrottisch zu sitzen oder das Kika-Programm zu studieren, machten sich Viertklässler mit Schlafsäcken, Luftmatratzen, Taschenlampen und Büchern bepackt auf den Weg in die Schule, um dort eine Lesenacht zu verleben.

Zunächst wurde der Schlafplatz in der Schülerbücherei eingerichtet. Danach ging es in die Schulküche, wo das Abendessen gemeinsam zubereitet wurde: Pizza!!! Am Ende waren sieben Wunschpizzen zubereitet, die im Schulflur an einer langen Essenstafel fast restlos verspeist wurden.

Anschließend versammelten sich alle Kinder in der Schülerbücherei, wo sie geheimnisvolle „White Stories“ hörten und versuchten, die zum Teil sehr gruseligen Rätsel zu lösen. Nachdem auch den mutigsten Schülern beim Spiel „Mord im Dunkeln“ leichter Angstschweiß ins Gesicht gestiegen war und die Mitspieler beim „gruseligen Kofferpacken“ ihre größten Ängste preisgegeben hatten, verzogen sich alle Kinder in ihre Schlafsäcke und lasen zum Teil bis spät in die Nacht in ihren mitgebrachten Büchern.

Am nächsten Morgen wurde schnell aufgeräumt, damit der Schulbetrieb wieder seinen normalen Gang nehmen konnte. Ein anderer Teil der Klasse bereitete währenddessen das Frühstück im Klassenraum vor, wo bei frischen Brötchen der letzte gruselige Gedanke verscheucht werden konnte.