Schule

< zurück

Pausenhof und Schulgarten

Steht man vor der Grundschule in der Schottmüllerstraße, vermutet man kaum, dass sich dahinter ein Schulhof anschließt, der mit verschiedenen Themen-Ecken gestaltet ist: eine „Mulch-Ecke“ mit Klettergerüst; einen „Todholz-Bereich“, der mit kleineren Baumstämmen und Autoreifen zum Höhlenbau anregt und ein großer, überdachter Sandkistenbereich. Besonders während der Bewegungszeiten am Vormittag und der freien Spielphasen am Nachmittag ist der Pausenhof beliebt. Dann kommen auch schuleigene Fahrgeräte wie Roller, Liegerad, Rikkscha und andere fahrbare „Untersetzer“ zum Einsatz. Natürlich darf auch das Fußballfeld nicht fehlen. Und obwohl keine Spielfeldlinien aufgemalt sind, weiß jedes Kind, wann der Ball im Aus ist – schließlich werden die virtuellen Abmessungen von Schülergeneration zu Schülergeneration weitergegeben.

Obst vom Baum pflücken, Rosmarin und Thymian riechen, Frühlingsblüher erkennen, unter Steinen allerlei Kleingetier entdecken und beobachten, wie aus Kaulquappen Frösche werden, kann man in unserem Schulgarten erleben. Hier hat der Nachmittags-Kurs „Natur-Detektive“ sein Revier und einige Grundschulklassen haben ein eigenes Beet, auf dem sie Kartoffeln pflanzen oder Blumen säen, um der Natur beim Wachsen zuzuschauen. Manchmal ist auch etwas in den Fühlkästen versteckt, so dass man mit den Händen „sehen“ muss.
Dieses kleine Stück Natur mitten in Eppendorf zu erhalten und zu pflegen gehört jedes Jahr wieder zu den Aufgaben unseres Aktionstages, bei dem Eltern, Kinder und Lehrer mit Harken, Scheren und Schaufeln dem Wildwuchs zu Leibe rücken.