Schule

< zurück

Kooperationen

Ein lebendiges Geben und Nehmen mit zahlreichen Nachbarn aus unserem Stadtteil - und darüber hinaus - machen unsere Kooperationen so wertvoll. So wie wir auf das Wissen und die Tatkraft vieler zurückgreifen dürfen, geben wir aber auch etwas zurück: Kindersingen in der Weihnachtszeit auf der Anscharhöhe, Singkreis beim Weihnachtsmarkt auf dem Marie-Jonas-Platz und vieles mehr.


BiNe ...
... ist der Name des Bildungsnetzwerkes Eppendorf, zu dessen Gründungsmitgliedern die Marie-Beschütz-Schule gehört. Ein großer Teil der Bildungsträger im Raum Eppendorf treffen sich regelmäßig, um sich auszutauschen, neue Ideen zu entwickeln und natürlich auch umzusetzen.

Das Kulturhaus Eppendorf ...
... bereichert schon seit vielen Jahren unser nachmittägliches Kurs-Angebot. Zum Beispiel mit Theaterkursen für die Jahrgänge 1/2 und 3/4, in denen die Kinder ihre Stücke selbst entwickeln. So kamen im vergangenen Jahr die Produktionen "In den Wolken..." und "Mein Wunsch ist..." auf die Bühne. Die Kinder sind schon wieder am Werk - wir sind gespannt, was sie bei den nächsten Kulturtagen präsentieren. Darüber hinaus entstehen immer wieder gemeinsame Projekte, wie etwa ein Chor, der auf der Abschlussveranstaltung der "Wüstenschiff-Projektwoche" auftrat. Oder ein Mal-Projekt, dessen großflächiges Ergebnis erst den Eingangsbereich des Bezirksamtes, später unser Treppenhaus schmückte.

Der Winterhuder-Eppendorfer-Turnverein (W.E.T.) ...
... bietet unseren Schülern ein vielseitiges Sportangebot am Nachmittag: Kinderturnen, Kung Fu, Team-Spiele oder Kleinfeldtennis - der W.E.T. bringt unsere Kinder in Schwung.

Der SC Viktoria ...
... trainiert unsere Fussballbegeisterten Schüler gemeinsam mit anderen Eppendorfer Grundschülern auf seinem Gelände. Dabei finden sich die Schulmannschaften, die an Turnieren wie dem Uwe-Seeler-Cup teilnehmen.

Der Hamburger Sportbund ...
... führt einmal jährlich im Sportunterricht der 3. Klassen eine Sichtung von bewegungsbegabten Kindern durch. Diese Schüler erhalten dann ein wöchentliches, kostenloses Extra-Training an der Schule. Zu diesem Zeitpunkt ist das Bewegungsangebot noch breit gefächert, die mögliche Spezialisierung auf eine Sportart kommt erst später.

Der Hamburger Schach-Club ...
... fördert im Nachmittagsbereich den Denksport. Anfänger werden in die Regeln und Strategien des Schachspiels eingeführt, Fortgeschrittene trainieren miteinander und nehmen für die Schule am Wettkampf „linkes gegen rechtes Alsterufer“ teil.

Die Jugendmusikschule ...
... sorgt mit Rhythmik-Kursen, Klavier, Fagott und Blockflöte für laute und leise Töne am Nachmittag.



Das Fundus-Theater ...
... ist unser Kooperationspartner im Projekt „Theater und Schule“ (TuSch). Einige Klassen unserer Schule widmen sich im Rahmen dieser Zusammenarbeit unter anderem den Fragen „Können wir eine Kinder-Bank eröffnen und eigenes Geld erfinden?“, „ Auf welche Weise können große Gruppen zu Entscheidungen kommen?“ und „Was bewirkt eine Gespenster-Versicherung?“. Die Ergebnisse werden dann mit der Methode „show and tell“ präsentiert.



Der Bauspielplatz-Eppendorf (BAUI) ...
... stellt sowohl für Projekte am Vormittag als auch für Projekte am Nachmittag sein Gelände zur Verfügung: Hier können die Kinder bauen, Tiere streicheln, Trecker fahren, töpfern oder völlig frei in grünem Gelände spielen.

Mentor Lesehelfer ...
... bringt Kinder, die Unterstützung beim Lesen benötigen, und ehrenamtliche Helfer zusammen. In einer „Eins zu Eins“-Situation werden gemeinsam Texte oder auch ganze Bücher gelesen, um den Mut zum Lesen zu fördern und den Spaß daran zu wecken. Zwischen den Kindern und den meist älteren Lesehelfern entstehen schon mal kleine Freundschaften, die sogar zu einem gemeinsamen Weihnachtsmärchen-Besuch führen können.



Klasse 2000 ...
... nimmt die Gesundheitsförderung und Ich-Stärkung von Kindern in den Blick. Einzelne Klassen durchlaufen während ihrer Grundschulzeit ein auf Kinder zugeschnittenes Programm, das von externen Trainern von „Klasse 2000“ durchgeführt wird.

"Die Flitzepiepen" ...
... eine benachbarte KiTa, nimmt einmal wöchentlich am Unterricht unserer Vorschulklassen teil. So schnuppern die einen schon mal Schulluft und die anderen lernen noch mehr Kinder aus ihrem Stadtteil kennen.

Die KiTa Ludolfstraße ...
... besucht einmal in der Woche unser Natur-Mitmach-Museum und forscht dort zusammen mit den Erzieherinnen auf eigene Faust. Die große Mutprobe – das Betreten in unserer Steinzeithöhle – haben sie schon gemeistert.



Die St. Martinus-Kirche ...
... bietet uns Projekte im Rahmen des Religionsunterrichts an und stellt auch mal Räumlichkeiten zur Verfügung, wenn wir trotz Ganztag eine große Konferenz in Ruhe durchführen wollen. Wir bedanken uns mit einer kleinen Liedauswahl bei der Senioren-Weihnachtsfeier.

"Mathe.Forscher" ...
... ein gemeinsames Programm der Stiftung Rechnen und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch die PwC-Stiftung. Als "Mathe.Forscher" arbeiten unsere Schüler an interdisziplinären Lernprojekten und verbinden so Mathematik mit Kunst.

Die Netheler Stiftung ...
... unterstützt an der Marie-Beschütz-Schule Kurse für besonders interessierte Kinder im Bereich der Bionik. Die Kinder führen Experimente durch, in denen sie erfahren, dass technische Entwicklungen oftmals Vorbilder in der Biologie haben.