Nicht immer im Gleichschritt – Lernen an Stationen in Klasse 1

Im ersten Schuljahr trainieren wir die Buchstaben, ihre Form, ihre Schreibweise, ihren Klang, Wörter, in denen sie vorkommen und vieles mehr. Wir bieten den Kindern verschiedene Übungsformate parallel an, aus denen sie wählen können. Das erhöht die Motivation und ist abwechslungsreich. Jedes Kind kann im eigenen Tempo vorankommen und mit allen Sinnen die Unterrichtsinhalte aufnehmen sowie festigen.

Die Kinder lernen, sich auf einem Stationen- oder Arbeitsplan zurechtzufinden und abzuhaken, was sie erledigt haben. Die Form eines neuen Buchstaben wird vielfältig geübt: gefühlt, auf dem Rücken geschrieben, geknetet oder aus Muggelsteinen und anderen Materialien gelegt. Die Schreibrichtung wird Schritt für Schritt von großen Versuchen in der Luft, auf Plakaten bis zur Arbeit im Heft im Liniensystem trainiert.

Es gibt verschiedene Lernspiele, bei denen die Kinder handelnd tätig werden. Zum Beispiel werden Buchstabenplättchen in die richtige Reihenfolge gesteckt, Laute herausgehört und ihre Lage im Wort mit Stöpseln bestimmt. Sätze werden mit der Zeit sinnentnehmend erlesen, so lesen sich die Kinder Fragen vor und beantworten diese mit Ja oder Nein. Schreibanlässe, auf den Fotos zum „H – wie Hut“, regen die Kinder an, ihre eigenen Ideen und Geschichten schriftlich festzuhalten. Manchmal gibt es auch eine Entspannungsstation zwischendurch.

(copy 1)

(copy 1)